Unterschiede zwischen vServer, RootServer und Dedicated Server

Für die vServer verwenden wir Container basierend auf LXC-Technik. Durch den geringen Overhead können wir hier gute Server zu niedrigen Preisen anbieten. LXC hat jedoch den Nachteil, dass einige Programme, die z.B. Virtualisierung oder Container nutzen, nicht funktionieren. Ebenfalls kann es bei einigen VPN-Lösungen zu Problemen kommen. Bei vServern lässt sich aufgrund des geteilten Kernels mit dem Host ausschließlich Linux verwenden, Windows ist nicht möglich. Die CPU-Auslastung sowie Load Average innerhalb des Containers entspricht den Daten des Hostsystems, dies ist z.B. bei "htop" sichtbar.

Unsere RootServer nutzen KVM als Virtualisierungstechnik. Dadurch sind die RootServer vollständig abgekapselt von den Hostsystemen. Ein RootServer verhält sich an sich wie ein vollständig eigenständiger Server, es gibt also bei der Software keine Einschränkungen. Auch lässt sich jedes beliebiges System nutzen, neben Linux also auch Windows.

Bei den Dedicated Servern handelt es sich um vollständige Serverrechner bei uns im Rechenzentrum - Sie sind als Kunde also alleine auf der Hardware und müssen sich CPU, RAM, Datenträger etc. nicht mit anderen Kunden teilen. Wir empfehlen normalerweise, hier selbst zu virtualisieren, da sich so die Ressourcen am besten ausnutzen lassen.

  • vServer, RootServer, Dedicated Server, Unterschied, LXC, KVM
  • 6 Benutzer fanden dies hilfreich
War diese Antwort hilfreich?

Verwandte Artikel

rDNS setzen

Um einen rDNS-Eintrag für Ihren v-Server oder RootServer setzen zu lassen, erstellen Sie bitte...

Powered by WHMCompleteSolution